Sexy Directory Lust und Erotik mit sexy Girls.

Impressum / Kontakt

Weiblicher Jugendwahn

Was ist bloß mit unseren Weibchen los? Immer mehr Frauen verfallen dem weiblichen Jugendwahn. Schönheit kann heute einfach per Mausklick gekauft werden. Klinken in Osteuropa machen es zum günstigen Preis möglich. Ein neuer Busen in Prag, bessere Zähne in Polen und in Bulgarien schönere Lippen. Die Möglichkeiten scheinen unbegrenzt. Bald wird zum ersten Mal ein Kopf verpflanzt. Man stelle sich nur die Möglichkeiten in der Schönheitschirurgie vor, in Kombination mit der Gentechnik. Vielleicht könnte dann bald jeder seinen eigenen Kopf heranzüchten lassen? Doch wie viel Schönheitswahn ist wirklich gesund und muss das überhaupt sein?

Männer sind genervt

Frauen ab 20 sehen auf die Brüste und wollen mit anderen auf den großen Hochglanzcovern mithalten. Nun klar, sie sehen toll aus. Sie machen was her. Doch beim Anfassen kommt oft das Grauen. Sie sind härter und hängen in der Luft, egal in welcher Position sich Frau bewegt. Nicht zu vergessen: Die Nippel stehen bei jedem Gemütszustand steif wie Beton. Bei diesen Gedanken kommt den meisten Männer der wahre Horror.
Sicherlich gibt es Brust-Operationen, die Sinn machen und überlegt sind. Bei wirklich zu kleinen Brüsten, die das Selbstwertgefühl der Frauen belasten oder bei durch unzählige Geburten erschlafften. Alles andere ist jedoch in Frage zu stellen. Die Medien spielen hierbei ein zynisches Doppelspiel. Auf der einen Seite versuchen Sender wie RTL2 junge Frauen vor einem Eingriff zu warnen, auf der anderen Seite zeigen sie im Detail wie eine Brustoperation stattfindet. Oft eine Einstiegsdroge für junge Frauen, die ihren Busen für zu klein oder verformt halten.

Ab 30 Jahren

Ist eine Frau 30 Jahre, fühlen sich viele bereits wie 50. Das Stadium der neuen Schönheitsansätze beginnt. Liften lassen, neue Körperteile bestellen und vieles mehr beginnt nun ganz ungeniert. Wäre die Gentechnik bei uns am Menschen nicht in Deutschland verboten, Frauen würden vermutlich beinahe jedes Teil austauschen. So sehr hat der Jugendwahn die Damen ergriffen. Der Körper vieler Frauen wird zu einer richtigen Baustelle. Umfragen ergeben immer wieder das gleiche. 70 Prozent aller Frauen sind mit ihrem Aussehen unzufrieden. Das Geschäft mit der Schönheit boomt.

Der manipulierte Körper

Außen top, außen pfui. So wirkt das Bild vieler Damen nach unzähligen Schönheitsoperationen. Lippen, Busen, Bauch, Po, Schamlippen. Die Kleider verstecken dabei häufig das, was schief gelaufen ist. Die Risiken bei einer Schönheitsoperation sind hoch, auch wenn das gerne runter gespielt wird. Es ist keine Seltenheit, dass Frauen mehr als 2 oder 3 Eingriffe vornehmen. Psychologen halten das für Krank. Für unsere Gesellschaft ist dieses Verhalten aber mittlerweile normal. Entstanden ist ein Schlachthof der Schönheiten. Die Schönheitsfirmen boomen. Alleine der Verkauf von Anti-Aging-Cremes und Lotion stieg auf 3 Milliarden Euro pro Jahr an Umsatz. Bewirken können diese Cremes jedoch praktisch nichts.

Schönheit beeinflusst den Erfolg

Aber es gibt auch die Kehrseite. So beeinflusst Schönheit den Erfolg. Schöne Menschen sind in der Regel erfolgreicher. Woran das liegt, ist aber nicht so ganz klar. Fakt ist, das schöne Menschen mit sich selber im Reinen sind und dieses auch im beruflichen Sinne übertragen. Doch wo ist die Grenze erreicht, dass der Schönheitswahn zu einem krankhaften Verhalten wird?

Und die innere Schönheit

Die innere Schönheit wird heute immer wieder betont. Doch in unserer Gesellschaft zählt sie nur noch wenig. Der erste Eindruck erfolgt über die äußere Schönheit, die Türen öffnet und ein gutes Leben ermöglicht. Dieses Wissen wird bereits in der Schule vermittelt.

Asien Vorreiter

Asien ist Vorreiter bei den Schönheitsoperationen. 60 Prozent der jungen Mädchen lassen sich die asiatischen Augen operieren. Am Ende erstrahlen im Gesicht westliche Lider. Fragwürdig ist das ganze schon. Doch der Erfolg gibt ihnen auf der anderen Seite wieder Recht. Diese Mädchen sind nachher besonders gefragt. Längst stellt sich in unserer Gesellschaft kaum noch die Frage, was normal oder ungesund ist. Was zählt ist am Ende das Ergebnis. Und genau hier gibt es immer häufiger wahre Horrorbilder nach einer misslungen Schönheits-OP.