Sexy Directory Lust und Erotik mit sexy Girls.

Impressum / Kontakt

Rocker Frankfurt

Insider packt aus- Rockergruppen säubern das Gebiet

Der Markt rund um den Strich in Frankfurt ist immer in Bewegen. Schon seit vielen Jahren haben sich ganz bestimmte Rockgruppen ins warme Nest gesetzt und regieren auf ihre Art und Weise den Markt. Wie das im Einzelnen aussehen kann, ist oft aus den Zeitungen zu entnehmen. Immer wieder stehen Rocker in Frankfurt vor Gericht. Häufig wegen Straftaten im Milieu, die vor allem den Strich betreffen. Vor allem die Rockergruppierung Hells Angels gilt als äußerst brutal und duldet keine Konkurrenz. Ein Insider hat dieses hautnah erlebt und packt nun über die Sitten der Rocker in Frankfurt aus.

Wer sind die Hells Angels?

Die Hells Angels sind in Frankfurt schon länger ein Begriff. Die Behörden können oder wollen sie nicht vom Markt entfernen. Gegen die Hells Angels Rocker laufen in vielen Staaten auf dieser Welt immer wieder Ermittlungsverfahren. So auch in Frankfurt. Die meisten waren schon oft im Gefängnis und werden es vermutlich auch wieder sein. Ihr Geschäft besteht aus Brutalität und Unterwerfung. Vor allem in den Bereichen Drogen, Geldwäsche und natürlich auch zum Beispiel dem Strich in Frankfurt, den sie noch heute mit größter Gewalt regieren.

Konkurrenz wird in Frankfurt auf dem Strich nicht geduldet

Ein Insider, der unerwähnt bleiben möchte, berichtet, mit welcher Brutalität sie vorgehen, wenn ihnen jemand das Revier streitig machen möchte. So erzählte uns der Insider, dass die Rocker mittlerweile den gesamten Rotlichtbezirk in Frankfurt kontrollieren. Die Polizei hätte nur zugeschaut und die Rocker gewähren lassen, hieß es. Ob nun aus Angst oder aus anderen persönlichen Motiven, wollen wir hier nicht näher erläutern.
Der Strich liegt im Besonderen Fokus der Hells Angels. So haben sich vor längerer Zeit rumänische und bulgarische Aufpasser auf den Strich in Frankfurt angesiedelt und ihre eigenen Landsleute verkauft. Ohne Genehmigung der Rocker. Ein Fehler, wie der Insider uns berichtete. Es dauerte nicht lange und die Rocker formierten sich in Frankfurt zu einem brutalen Erstschlag gegen die Rumänen und Bulgaren.

Einfach platt gemacht

Der Rocker, der unbekannt bleiben möchte, erzählt in vielen Einzelheiten, wie ein Stoßtrupp der Hells Angeles anrückte und in einer Blitzaktion für Ordnung sorgte. Die Aufpasser und die Prostituierten wurden einfach ohne Rücksicht auf Verluste platt gemacht. Nicht nur die Aufpasser wurden geschlagen, auch die Frauen wurden teilweise verprügelt. Ihnen wurde aufs Gesicht gehauen, andere Rocker gingen sogar teilweise noch brutaler vor. Es war viel mehr als eine Warnung. Laut dem Insider sollte es ein klares Exempel statuiert werden, um zu zeigen, wer die Macht in Frankfurt auf dem Strich hat. Bewirkt hat diese Aktion aber wenig. Die betroffenen Rumänen und Bulgaren waren am nächsten Tag zwar verschwunden. Doch bereits wenige Stunden später versammelten sich neue Personen aus diesen Ländern auf dem Strich.
Immer wieder fragen sich Bürger, warum die Hells Angels nicht einfach von der Polizei entmachtet werden. Der Insider wollte sich hierzu nur sehr vage äußern. So konnten wir nicht erkennen, ob es nun Angst ist oder ob viele Beamten nicht doch von den Rockern profitieren.

Immer brutaler

Längst haben die Hells Angeles aufgerüstet. Neben Messern finden sich auch immer wieder automatische Waffen und Raketenwerfern. Sie schrecken selbst vor Polizistenmorde nicht zurück. Erst kürzlich hatten die Rocker Vergeltung an zahlreichen Polizeibeamten und deren Familien angekündigt. Unser Insider berichtet, dass die Revierkämpfe um den Strich in Frankfurt immer brutaler geführt werden. Schon öfters haben die Rocker die Kontrolle verloren und durch massive Vergeltungsschläge wieder zurückgewonnen. Es wird also nicht das letzte Mal sein, das die Rocker um den Strich in der Bankenstadt kämpfen.