Sexy Directory Lust und Erotik mit sexy Girls.

Impressum / Kontakt

Premium Bordell

Was sind Premium Bordelle

In praktisch jeder Stadt, selbst in kleinen Gemeinden, gibt es heute Bordelle. Doch die Unterschiede könnten oft nicht größer sein. Viele Häuser gleichen heute noch den Rotlicht-Vorstellungen von damals. Dunkel, mit viel roten Lichtern und alles, was gedanklich dazu gehört. Doch der Kunden wünscht das heute in der Regel nicht mehr. Er will nicht nur schnellen Sex, sondern sich darüber wohlfühlen. Er möchte also einen Premium Aufenthalt in dem Bordell genießen. Mit Blick auf Köln zeigt sich ebenfalls, dass dort zahlreiche Unterschiede vorhanden sind. Besonders deutlich stechen aber die Premium Bordelle in der Dommetropole hervor. Doch was macht den Unterschied aus und woran lassen sie sich erkennen?

Das sind die High Class Bordelle in Köln

Die Unterschiede sind schnell ausgemacht. Ein modernes Bordell setzt auf dezente Akzente und Luxus, weniger auf Rotlicht. Alles ist hell und freundlich. Ein besonderes Merkmal liegt hierbei auf den Zimmern. In den 1960er und 80er Jahren waren Bordelle meistens nur kahl ausgestattet. Ein Bett und vielleicht ein Schrank. Heute sind die Wünsche der Kunden deutlich höher. Eine hübsche Gardine, die nicht nur Sichtschutz bietet, sondern eben auch eine geschmackvolle Optik anbietet, ist nur ein kleines Detail. Gute Bordelle müssen einfach edle Zimmer haben. Beliebt ist dabei eine Mischung aus dem Kolonial-Stil oder generell hochwertige Möbel, die das Zimmer nicht bordellartig aussehen lassen, sondern wie ein Sterne-Hotelzimmer. In der Domstadt bieten das zum Beispiel die Bordelle wie Massage Relax und der Anbieter Massage Erotik. Beide setzten auf Ambiente und bieten dem Kunden eine erstklassiges Wohlfühloase. Immer mehr Kunden suchen genau danach. Eine zeitgemäße Ausstattung reicht heute nicht mehr aus. Es muss gehoben und geschmackvoll sein, damit sich der Besucher wirklich wohl fühlt.

Empfangsdame besonders wichtig

Natürlich reicht ein schönes Zimmer als einziges Merkmal nicht aus. Gute Bordelle in Köln verfügen daher stets über eine Empfangsdame. Oft wird das als Privatempfang benannt. Wie sich dieser Service im Einzelnen umsetzen lässt, hängt am Ende von der Größe und der Betreiberpolitik ab. In vielen Bordellen empfängt eine charmante Hausdame den Kunden, begleitet ihn in ein Vorstellzimmer und bietet ihm ein kostenfreies Getränk an. Nach und nach präsentiert sie ihm dann die aktuell verfügbaren Kunden. Der Interessent kann dabei in aller Ruhe seine Auswahl treffen und die passende Dame für ein Gang auf das Zimmer auswählen.- Ohne Zeitdruck und mit einer freundlichen Atmosphäre.

Woran erkenne ich ein gutes Bordell in Köln

Premium Bordelle sind zunächst über deren Webseite zu erkennen. Jedes gute Haus verfügt dabei über einen eigenen Internetauftritt, bei dem nicht nur die Girls und die Leistungen vorgezeigt werden, sondern der User auch eine Möglichkeit hat, einen Blick auf die Zimmer zu werfen. Hier trennt sich schnell die Spreu vom Weizen. Einer der ersten Ansätze um ein besseres Etablissement schnell erkennen zu können. In der Regel enttäuscht der Besuch danach nicht. Sicherheit gibt es natürlich nie. Letztlich zeigt erst der direkte Aufenthalt vor Ort, ob das ausgewählte Haus wirklich in diesen Bereich gehört.

Der Preis?

Hier herrscht oft ein Trugschluss. Die besseren Bordelle in Köln oder in anderen Städten müssen nicht teurer sein. Besser bedeutet mehr Kunden, die auch gewählt sind, für einen längeren Service zu bezahlen. Dadurch muss es somit nicht zu höheren Preisen kommen. Vielfach zeigt sich, dass die Bordelle –egal ob normal, schlecht oder eben besonders gut- die gleichen Preisstaffelungen haben und kaum oder nur wenige Unterschiede aufweisen.