Sexy Directory Lust und Erotik mit sexy Girls.

Impressum / Kontakt

Wird Cybersex die Zukunft

Das Stichwort Cybersex taucht immer wieder einmal auf. Bekannt ist es vor allem aus den unzähligen Filmen, in denen mit modernster Technologie Sex in allen Facetten realitätsnah mittels eines Brillendisplays erlebt und ausgelebt werden kann. Doch im wahren Leben konnte sich Cybersex bislang nicht durchsetzen. Die Gründe liegen vor allem in den technischen Feinheiten. Cybersex funktioniert durch Virtual Reality. Ein Begriff, der aus einem SF-Roman (The Judas Mandela von Damien Broderick) aus dem Jahre 1982 geprägt wurde. Einen Ansatz für diese Technologie fand sich erstmals im Jahre 1987. Im praktischen geht es bei Virtual Reality um eine Vermischung aus der fassbaren und der virtuellen Realität. Durch diesen Mixed Reality, der mittels eines Brillen-Displays entsteht, sollen Gefühle und Situationen hautnah und live überall erlebt werden können. Virtuelle Welten und Gefühle werden durch dieses Ausgabegerät erzeugt. In diesem Zusammenhang ist wohl die Technik der US-Navy wegweisend. Das Head-Mounted Display wird bei den Fallschirmspringern der US-Navy eingesetzt und erzeugt ein virtuelles Fallschirmspringen, das beim Träger des Ausgabegeräts als Realität empfunden wird. Hierbei zeigen sich aber auch die Tücken der Technik für die Nutzung für den Cybersex. Die Technik kann zwar bislang durch eine spezielle Sensorik Sinnesempfindungen in der dreidimensionalen Welt erzeugen und sogar realitätsnahe Simulationen durchführen. Alles kann dabei in Echtzeit manipuliert werden. Die Manipulation reicht aber noch nicht, um unser Gehirn zu täuschen. Für die Technik wird eine speziell entwickelte Software genutzt, die mindestens 25 Bilder pro Sekunde erzeugen kann.

Warum gibt es noch keinen richtigen Cybersex

Der Grund liegt vor allem in der Technik. Die heutigen Simulationen, die über das spezielle Display realitätsnah erzeugt werden können, reichen noch nicht für die Sinneswahrnehmungen beim Cybersex aus. Wer bereits diese Technik ausprobiert hat, weiß dass beim intimen Kontakt über die virtuelle Technik die Sinneswahrnehmungen einfach noch nicht ausgereift sind. Erst nach und nach mit den leistungsfähigeren Rechnern und insbesondere Grafikprozessoren kann aber Cybersex zu einer Realität in der Zukunft werden. Preislich kann sich das aber bislang kaum eine Privatperson leisten. Allerdings gibt es bislang unbestätigte Berichte, dass einige Entwickler bereits einen tatsächlich realitätsnahen Sex erfunden haben, bei dem die Sinne täuschend echt manipuliert werden.
Folgen wir den Entwicklungen der letzten Jahre und dem ungeheuren technischen Fortschritt ist es gar nicht einmal so unwahrscheinlich, das in 10 oder 15 Jahren Cybersex zur Realität gehört. Partner aus Fleisch und Blut sind in einem solchen Fall kein bedingtes Muss mehr. Dennoch fällt die Vorstellung einer solchen Realität nicht leicht. Andernfalls konnten wir uns vor 30 Jahren auch nicht vorstellen, das Internet und Co. unser Leben heute in allen Bereichen dominiert. Interessant ist allerdings, dass die Bereitschaft zum Cybersex in der Bevölkerung groß ist. Hierbei spielen aber oft Vorstellungen aus Filmen eine große Rolle. Nicht zuletzt in den Werken der letzten 10 Jahren spielte Cybersex eine Rolle, die dort praktisch perfektioniert war. Bis wir den virtuellen Sex aber nicht mehr von der anfassbaren und mit den Händen greifbaren Realität unterscheiden können, werden wohl noch viele Jahre vergehen müssen.

Was wird sonst noch unter Cybersex verstehen

Da Virtual Reality Technik vermutlich in der realitätsnahen Form erst in vielen Jahren Wirklichkeit werden könnte, lässt sich der Begriff Cybersex aber auch mit anderen Punkten in Verbindung bringen. So zum Beispiel beim Camsex, der in gewisser Hinsicht ja auch eine virtuelle Form von Sex ist. Aber auch beim intimen Kommunikationsaustausch mittels elektronischen Nachrichten. Richtiger Cybersex ist das jedoch nicht. Unter Cybersex verstehen wir das Erleben von Gefühlen, die während dessen nicht von der Realität unterschieden werden können. Die Frage bleibt praktisch nicht, wann diese Technik perfektioniert wird, sondern viel mehr, wie sehr sie unser Leben beeinflussen wird. Durch Cybersex lassen sich reale Identitäten und Welten schaffen, die unser ganzes Leben komplett verändern könnten.